Armschoner Ärmelschützer

Bis Mitte des 20. Jahrhunderts benutzten meist Buchhalter die Armschoner oder auch Ärmelschoner um Ihre Kleidung zu schützen

Weil sie ihre Tabellen und Listen meist von Hand mit Tinte schrieben bedurften die Unterarme eines besonderen Schutzes.

Ärmelschoner werden über den Hemdärmeln getragen, um diese vor Verschmutzung oder Nässe zu schützen.

Auch heute werden in vielen Berufen Armschoner eingesetzt. So gibt es zum Beispiel Ärmelschoner aus Leder für Schweißer, Einwegärmelschoner aus Polypropylen, Polyethylen oder aus Zellstoff als Hygienemaßnahme für Heilberufe oder in der Lebensmittelindustrie sowie als Schutz vor Chemikalien für Laboranten. Ärmelschoner aus Kunstleder Gummi oder Latex können mehrmals wiederverwendet werden. Sie schützen auch Gärtner oder Steinmetze vor Wasser (Nässe) oder umherfliegende Steinsplitter oder Dornen. Auch für die Arbeit in Küche oder Haushalt sind sie nützlich, in Kombination mit einer Schürze.

Einzelnes Ergebnis wird angezeigt